Glaubenszentrum

Luftbild Oktober 2011

Unsere Vision

Als unser Herr Jesus 1996 mit uns die Gemeinde gründete, gab er uns eine Schriftstelle, die im Kern den Auftrag und die Vision ausdrückt, die er uns gegeben hat:

Und die von dir kommen, werden die uralten Trümmerstätten aufbauen; die Grundmauern vergangener Generationen wirst du aufrichten. Und du wirst genannt werden: Vermaurer von Breschen, Wiederhersteller von Straßen zum Wohnen. Jesaja 58.12

Unsere ersten Treffen begannen im Keller eines Einfamilienhauses, später durften wir unsere ersten Gemeinderäume in einem Fabrikgebäude mieten, wo wir auch die ersten Kinderräume und ein kleines Gemeindebüro ausbauen konnten. Als das alles zu klein war, zogen wir 2003 als Mieter in unsere Anbetungshalle ein.

Nach einer zweijährigen Vorbereitungszeit, die geprägt war von fachlicher Beratung, Klärung behördlicher Belange und viel Gebet und Austausch in der Gemeinde, konnten wir im Dezember 2010 das gesamte Grundstück einschließlich aller Gebäude im Rahmen einer Zwangsversteigerung erwerben. In dieser Zeit erlebten wir mehrmals Gottes übernatürliches Eingreifen und seine Bestätigung, dass wir uns damit in seinem Willen bewegen.

Wir möchten euch gerne Anteil an Gottes Plänen mit uns geben, verbunden mit der Bitte, das Werk des Herrn zu unterstützen.

Die Hauptsache zuerst

An diesem Ort soll unser wunderbarer König Jesus geehrt und angebetet werden. Sein Name soll groß gemacht werden und ER soll hier einen Platz haben, an dem ER bei seinen Kindern wohnen kann. Wir glauben, dass viele Menschen durch eine Berührung mit Seiner Herrlichkeit Heilung, Trost, Befreiung und Wiederherstellung erfahren werden.

„…und in ihm werdet auch ihr mitaufgebaut zu einer Behausung Gottes im Geist.“ Epheser 2.22

Wir alle aber schauen mit aufgedecktem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn an und werden so verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, wie es vom Herrn, dem Geist, geschieht. 2.Korinther 3:18 

24 Stunden Anbetung

Seit einigen Jahren tragen wir diesen Wunsch in unserem Herzen, in unserem Glaubenszentrum mit regelmäßigen Zeiten der Anbetung dem Herrn zu dienen. Damit werden wir in Kürze beginnen und glauben, dass uns der Herr die Gnade schenkt, in ein paar Jahren 24 Stunden, 7 Tage die Woche ein Lobpreisopfer zu ihm aufsteigen lassen zu können.

Denn mein Haus wird ein Bethaus genannt werden für alle Völker. Jesaja 56.7 + Matthäus 21.13

  • Dafür wollen wir einen speziellen Raum in unserem alten Fabrikgebäude einrichten.

Konferenzen, Seminare, Gebetstreffen

Wir glauben, dass Gott uns Gnade gibt, in Zukunft viele Konferenzen, Seminare, Lehrveranstaltungen und Gebetstreffen durchführen zu können. Der Herr hat schon jetzt verschiedenen Geschwistern in der Gemeinde Gaben und Befähigung gegeben, aus ihren Dienstbereichen kostbares geistliches Gut weitergeben zu können. Es werden die unterschiedlichsten Themen wie zum Beispiel: Glaubensfundamente, Ehe, Familie und Erziehung, Anbetung mit Flaggen und Tanz, Unterweisung der Kinder im Glauben, Heilung, Befreiung und Seelsorge, Gemeindebau und Entstehung von Diensten usw. gelehrt werden.

  • Dafür werden zwei Seminarräume entstehen. Ein kleinerer Seminarraum mit etwa 60 Sitzplätzen im Nebenbau unserer Anbetungshalle und ein größerer Seminar- und Speiseraum mit etwa 350 Sitzplätzen im Erdgeschoß des zweiten Pavillions. Hier werden wir eine Cateringküche einbauen.

Wiederherstellung, Heilung, Befreiung

Momentaner Zustand des Fabrikgebäudes

Wir durften in den letzten Jahren zunehmend Menschen dienen, die aus den unterschiedlichsten Gründen in große persönliche Not geraten sind. Wir glauben, dass der Herr auch in Zukunft Menschen von dämonischen Bindungen, Gebundenheiten von Süchten und seelischen Verletzungen freisetzen und heilen wird.

  • Dafür wird im Fabrikgebäude eine Mitarbeiterwohnung, mehrere Zimmer und ein gemeinsamer Küchen- und Wohnbereich entstehen. So haben wir die Möglichkeit, nach dem Prinzip von Jüngerschaft schwachen und verwundeten Menschen mit dem Ziel ihrer Wiederherstellung intensiv zu dienen. Im Erdgeschoß wird dafür eine Hausmeisterwerkstatt entstehen, wo zu praktischer Arbeit angeleitet wird und handwerkliche Fähigkeiten erlernt werden können.

Den Kindern dienen - im Glauben unterweisen

Wir haben den biblischen Auftrag, unsere Kinder zum Glaubensgehorsam zu erziehen.

„Und ihr Väter,…, sondern zieht sie auf in der Zucht und Ermahnung des Herrn! Epheser 6.4

Außer der Hauptverantwortung der Eltern hat hier auch die Gemeinde eine Aufgabe. Wir werden spezielle Lobpreisgottesdienste und Flaggenseminare für Kinder veranstalten.

  • Dafür werden wir im Fabrikgebäude mehrere Kinderräume mit verschiedenen Kreativmöglichkeiten ausbauen. Es wird ein Jugendtreff entstehen mit der Möglichkeit gemeinsam zu kochen und auch zu spielen.

Den Herrn kreativ erheben - Tanz, Flaggen, Art & Pray

Wir glauben, dass der Herr uns noch mehr anvertraut, wie wir ihn mit unserem ganzen Körper und verschiedenen Begabungen loben können.

  • Dafür wird es einen speziellen Tanzraum und eine Kreativwerkstatt geben, wo Seminare und Kurse stattfinden werden.

Zeiten der Auferbauung - Beratung, Seelsorge, Erfrischung, Gott finden

In einer Zeit, wo immer mehr Menschen ausbrennen und auch von Diensten oder Gemeindearbeit erschöpft sind, wollen wir auf unserem Gelände die Möglichkeit geben, dass Menschen für eine bestimmte Zeit ausruhen, den Herrn suchen und auftanken können. Wir möchten mit Gebet und seelsorgerlichen Rat dienen und dabei helfen, wieder an die Quelle, Jesus, angeschlossen zu sein.

  • Dafür wollen wir im Fabrikgebäude Übernachtungsmöglichkeiten schaffen und auf dem Freigelände kleine bescheidene Bungalows errichten. Perspektivisch sollen Besucher von Seminaren und Konferenzen auch im Glaubenszentrum übernachten können, weil wir glauben, dass so die Beziehungen, durch die der Leib Christi miteinander verbunden ist, gebaut werden.

Organisation und Verwaltung

 

Zukünftig möchten wir auch auf der organisatorischen, rechtlichen und buchhalterischen Seite die Entstehung von Gemeinden unterstützen.

  • Um das bisher Beschriebene organisieren und verwalten zu können, werden wir mehrere Büros und einen Besprechungsraum für die Ältesten und Mitarbeiter der Gemeinde einrichten.

Anbetungshalle

Unsere Anbetungshalle wird weiterhin der Ort sein, wo wir in unseren Gottesdiensten und verschiedenen größeren Veranstaltungen den Herrn suchen und seinem Heiligen Geist Raum geben, zu wirken und Menschen zu berühren.

  • In der Anbetungshalle haben wir die Möglichkeit, bis zu 600 Sitzplätze zu schaffen und möchten demnächst eine Videoübertragung unserer Gottesdienste auf unserer Website einrichten.

Wir bitten um Unterstützung

Die FCG-Leitung

Es ist uns bewußt, dass wir bei all diesen Plänen abhängig sind von der Gnade und Versorgung Gottes. Unser Glaubenszentrum soll ein Ort sein, wo die herrliche Gegenwart unseres Herrn wohnt und somit Menschenherzen berührt werden und seine Gnade wie ein Lebensstrom fließt und alles belebt, heilt und fruchtbar macht.

Wir freuen uns sehr über jede Art der Unterstützung, sei es mit Gebet oder Finanzen. Sei ganz herzlich eingeladen, mit uns am Bau des Reiches Gottes beteiligt zu sein.

 Die Leitung der FCG Zwickau